Madeleines Ex-Verlobter wird angeblich Vater

+
Da war noch alles in Ordnung: Prinzessin Madeleine von Schweden mit ihrem Verlobten Jonas Bergström.

Stockholm: So ein Schuft: Jonas Bergstöm, der Mann, der Prinzessin Madeleine das Herz brach, hat angeblich noch eine weitere Affäre gehabt. Die Frau soll von ihm schwanger sein.

Der Ex-Verlobte von Prinzessin Madeleine, der kleinen Schwester von Kronprinzessin Victoria von Schweden, wird angeblich Vater. Der Anwalt soll nach einem Bericht des Magazins "RTL Exclusiv" eine Kollegin geschwängert haben.

Wegen seiner Affäre mit einer norwegischen Handballerin löste Madeleine die Verlobung mit dem vermeintlichen Vorzeige-Schwiegersohn für das schwedische Königshaus. Eindeutige Fotos, die die Untreue bezeugten, waren aufgetaucht. Madeleine ließ den Schuft fallen und floh nach New York.

Die wunderschöne Madeleine von Schweden

Wunderschön: Prinzessin Madeleine von Schweden

Nun der zweite Schock: Er soll eine Kollegin geschwängert haben. So hat es eine schwedische Zeitschrift berichtet. "Hinter vorgehaltener Hand wird das getuschelt", so Adelsexpertin Stephanie Gräfin von Pfuel im Gespräch mit "Exclusiv"-Moderatorin Frauke Ludowig. "Es scheint sich zu bewahrheiten, dass Jonas etwas mit einer anderen Frau hatte und die Nachwuchs erwartet. Das ist für Madeleine natürlich nochmal eins obendrauf."

Bei der Traumhochzeit ihrer Schwester in Stockholm lächelte Madeleine tapfer. Doch es war das erste Mal seit der Entlobung, dass sich die 28-Jährige überhaupt der Öffentlichkeit zeigte. Nur wenige Tage nach der Hochzeit ist sie auch schon wieder abgetaucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.