Madonna: Das lernt sie von ihren Kindern

+
Sängerin Madonna lässt sich von ihren Kindern inspirieren.

Hamburg - Die US-amerikanische Sängerin Madonna hat zwei leibliche Kinder mit Guy Ritchie und adoptierte zwei weitere Kinder aus Malawi. Was sie von ihren Kindern alles lernen kann:

Superstar Madonna (53) bekommt durch die Musikvorlieben ihrer vier Kinder neue Anreize und Inspiration. „Meine Kinder haben einen sehr guten Geschmack“, sagte die US-amerikanische Sängerin in einem Interview des ZEITmagazins. So beeinflusse die Auswahl ihrer Kinder auch ihren eigenen Geschmack. Umgekehrt spiele sie ihren Kindern aber auch Musikstücke vor, zum Beispiel alte Stücke von Edith Piaf oder Kurtis Blow. „Wir helfen uns gegenseitig“, sagte sie.

Auch bei neuen Tanzschritten könne sie von ihren Kindern lernen. Ihr Sohn tanze leidenschaftlich gerne Breakdance und bringe ihr auch Schritte bei. Mit ihrem eigenen Lernerfolg ist die 53-Jährige allerdings nicht zufrieden. Sie sei noch ziemlich schlecht, kommentierte sie ihre Fortschritte. Mit ihrem neuen Pop-Album „MDNA“ geht Madonna ab dem 31. Mai auf Welttournee. In Deutschland tritt sie in Berlin und Köln auf.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.