Madonna legt sich mit Le Pen an

+
Madonna bei ihrem Konzert in Abu Dhabi am Sonntag

Paris - Pop-Diva gegen Rechtspopulistin: Madonna (53) hat sich per Video mit der rechtsextremen französischen Politikerin Marine Le Pen angelegt.

Während der Show zu ihrer Welttournee “MDNA Tour“ überlagern die Gesichtszüge der Parteichefin des Front National (FN) zwei Sekunden lang ihr eigenes Porträt. Es verändert sich dann mit Hitlerbart und Hakenkreuz auf der Stirn, wie die Zeitung “Le Parisien“ am Montag berichtete. Auch andere französische Medien hatten das umstrittene Video zum Song “Nobody Knows Me“ thematisiert.

Le Pen konterte: “Die alternden Sängerinnen müssen von sich reden machen. Da kann man verstehen, dass sie zu solchen Extremen greifen“, sagte sie am Vortag nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP. Bis November will Madonna mehr als 80 Konzerte in 34 Ländern geben, darunter auch in Frankreich.

dpa

Wer ist freizügiger: Madonna oder die jungen Popstars? Die nacktesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.