Madonna macht Provinz-Schneider glücklich

+
Demnächst als Torera: Pop-Queen Madonna. Foto: Michael Nelson

Madrid (dpa) - Pop-Queen Madonna (56, "Like A Prayer") hat einen Provinz-Schneider in Spanien glücklich gemacht.

Für ihre nächste Welttournee bestellte die US-Sängerin nämlich bei einer weitgehend unbekannten Schneiderei der 18 000-Einwohner-Gemeinde Utebo in der Provinz Saragossa zwei Torero-Kostüme und einen Stierkämpfer-Umhang. "Mein Vater ist auf Wolke sieben. Das ist der Lohn für jahrelange, harte Arbeit", sagte der Sohn von Schneidermeister Daniel Roqueta (67), Alfredo, der Deutschen Presse-Agentur.

Die Bestellung sei über den Online-Laden und Auftragsvermittler Toroshopping.com eingegangen. "Am Anfang haben wir nicht gewusst, wer der Endkunde ist, aber nach Annahme des Auftrags hat man uns alle Informationen zukommen lassen", sagte Alfredo Roqueta.

Die beiden Kostüme für Madonna, die gemäß Auftrag "bequem und widerstandsfähig" sind, sind den Angaben zufolge vor allem rot, schwarz und weiß und tragen die Initialen des Tourneenamens "Rebel Heart". Der Umhang sei schwarz und mit einem großen, roten "M" verziert. Man habe auch Torero-Kostüme für die Tänzerinnen Madonnas angefertigt und die Lieferfrist von zwölf Tagen eingehalten.

Madonna startet ihre Welttournee am 29. August in Miami. Köln ist am 4. November erste europäische Station.

Schneiderei "Sastrería Daniel Roqueta" auf Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.