Ungewöhnliches Kostüm

Madonna als Pfadfinderin bei Homosexuellen-Gala

+
Madonna als Pfadfinderin

New York/Los Angeles - In blauer Pfadfinderkluft, mit Abzeichen und Krempenhut, ist Popstar Madonna (54) in New York zu einer Preisgala erschienen.

Bei der Vergabe der Medienpreise der Schwulen- und Lesbenorganisation GLAAD (Gay and Lesbian Alliance Against Defamation) ehrte die Sängerin am Samstagabend den offen schwulen CNN-Moderator Anderson Cooper für sein Engagement für die Gleichstellung Homosexueller, berichtete der „Hollywood Reporter“ am Sonntag.

In ihrer Pfadfindertracht schimpfte die Sängerin auf die Boy Scouts of America, die keine Homosexuellen in ihren Reihen dulden. „Ich denke, die sollen ihre dummen Regeln ändern“, wetterte Madonna.

Den Pfadfindern gehören in den USA fast 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche im Alter von sieben bis 21 Jahren an. Der umstrittene Ausschluss von Homosexuellen wird heftig diskutiert. Der Dachverband der Organisation kündigte kürzlich für Mai eine Abstimmung über die mögliche Aufhebung des Verbots an.

dpa

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.