Madonna plant neuen Film

+
König Edward VIII. und seine Frau Wallis Simpson wurden bis zu ihrem Tod - Edward starb 1972, Simpson 1986 - vom britischen Königshaus gemieden.

Los Angeles - Popstar Madonna (51) bereitet sich auf ihre zweite Regiearbeit vor.

Nach ihrem Debüt mit der schrillen Beziehungskomödie Filth and Wisdom im vorigen Jahr will sie jetzt das Leben der Amerikanerin Wallis Simpson, Herzogin von Windsor, auf die Leinwand bringen. Das Projekt stecke noch in den Anfängen, sagte Madonnas Sprecherin Liz Rosenberg am Freitag der US-Zeitschrift People.

Das von Madonna geschriebene Drehbuch handele von zwei parallelen Liebesgeschichten, “eine dreht sich um den Herzog und die Herzogin und die andere um eine moderne Liebe“, erklärte Rosenberg. Madonna habe sehr viel Nachforschungen über das berühmte Liebespaar angestellt.

Madonna stand schon häufiger vor der Kamera, darunter in dem Streifen Stürmische Liebe - Swept Away und dem Filmmusical Evita. “Es wird kein Musical sein, aber der Film wird wahrscheinlich eine musikalische Komponente haben“, sagte Rosenberg über Madonnas Regie-Pläne.

Die Romanze zwischen der Amerikanerin Wallis Simpson und dem damaligen König Edward VIII. hatte das britische Königshaus 1936 in eine schwere Krise gestürzt. Der König dankte wegen des starken Widerstands gegen seine Heirat mit der geschiedenen Simpson nach nur elf Monaten Regentschaft ab.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.