Madonna verliert Vertrag bei Louis Vuitton

+
Madonna auf Konzerttournee. Die Pop-Diva gibt alles, um mit den jungen Kollegen mithalten zu können.

München - Das dürfte ein schwerer Schlag für die Pop-Diva Madonna sein. Louis Vuitton rangiert die Sängerin aus und hat ein neues Werbegesicht engagiert. Das Model Lara Stone ist erst 25 Jahre alt.

Laut Medienberichten verliert Madonna (51) erstmal das Rennen gegen eine jüngere Konkurrentin. Das Mode-Lable Louis Vuitton wird zukünftig mit dem Gesicht der jungen Lara Stone (25) werben. Die Blondine aus den Niederlanden passt laut Designchef Marc Jacobs perfekt in die neue Kampagne von Louis Vuitton. Im Frühjahr 2010 heißt es für die Designermarke: "neckischer, jünger und optimistischer." Jacobs betont: "Wir haben nicht irgendein Model gesucht. Die Wahl ist auf ein neues Supermodel gefallen."

Dabei hat Madonna in den letzten Jahren alles getan, um mit den jüngeren Kollegen mitzuhalten. Von exzessivem Fitnesstraining, Schönheits-OPs, bis Botoxbehandlungen, die Sängerin lies nichts unversucht, um jünger zu wirken. Nach ihrer Scheidung von Guy Ritchie angelte sich die Pop-Diva den 23-jährigen Jesus Luz und gab sich jugendlicher als je zuvor. 

Für Madonna wird ein Alptraum wahr und nicht nur das: pikanterweise ist Marc Jacobs einer von Madonnas engsten und besten Freunden.

lut

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.