Sorge um ihre Kinder

Madonna: "Wir leben in einer kranken Welt"

+
Madonna macht sich Sorgen um ihre Kinder.

Los Angeles - Pop-Star Madonna gilt als sehr fürsorgliche Mutter. Ihren Kindern geht sie damit auf die Nerven.

US-Popdiva Madonna ist eine sehr besorgte Mutter. "Ich habe oft große Angst um meine Kinder", sagte die 56-Jährige dem Magazin "Gala". Es sei "leider Fakt, dass wir heute in einer total verrückten und kranken Welt leben. Jedes Jahr scheint es schlimmer zu werden", beklagte sie.

Die vier Kinder teilen ihre Bedenken offenbar nicht: "Ich gehe ihnen furchtbar auf die Nerven, weil ich so ängstlich und überfürsorglich bin", sagte sie. Der Auszug ihrer ältesten Tochter zum Studium im vergangenen Herbst sei "der schlimmste Tag meines Lebens" gewesen, berichtete die Sängerin. "Selbst als meine langjährigen Beziehungen zerbrachen, habe ich nicht so einen Schmerz gefühlt." Madonna hat zwei leibliche und zwei adoptierte Kinder.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.