Madonna würde gerne Marine Le Pen treffen

+
Madonna provoziert gerne. Foto: Jörg Carstensen

Paris (dpa) - Popstar Madonna (56, "Like A Prayer") würde sich gerne mit Marine Le Pen (46) treffen, der Chefin der rechtsextremen französischen Partei Front National.

"Ich denke, ich würde mich gerne mal mit Marine Le Pen zusammensetzen und einen Drink mit ihr nehmen", sagte die 56-Jährige am Montagabend in der Sendung "Le Grand Journal" des Senders Canal+.

Sie wolle verstehen, woher Le Pens Ansichten kämen. "Auch von mir selbst haben die Menschen eine bestimmte Vorstellung, wer ich bin und wofür ich stehe", sagte Madonna. Nach einem Gespräch hätten sie aber oft eine andere Einschätzung.

"Vielleicht habe ich Marine Le Pen nicht richtig verstanden. Ich weiß es nicht. Ich will keinen Krieg mit ihr anfangen." 2012 hatte es einen Eklat zwischen den beiden gegeben. Madonna hatte bei einem Auftritt ein Video gezeigt, in dem Le Pen ein Hitlerbart und ein umgedrehtes Hakenkreuz ins Gesicht projiziert worden waren. Die 46-Jährige hatte mit rechtlichen Schritten gedroht. 

Video der Sendung

Madonnas offizielle Homepage

Madonna auf Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.