Mads Mikkelsen hatte Respekt vor dem Bullen

+
Mads Mikkelsen 2015 in Cannes. Foto: Sebastien Nogier

München (dpa) - Mads Mikkelsen (49) hat die Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Men & Chicken" zwischen lauter Tieren genossen.

"Den Bullen allerdings fand ich sehr groß. Und mein Charakter war ohnehin schon sehr nervös. Er war wirklich sehr groß", sagte der dänische Schauspieler ("James Bond 007 - Casino Royale") im Interview der Deutschen Presse-Agentur auf dem Filmfest München. Ansonsten sei das Verhältnis zu den Hühnern, Katzen und anderen Tieren aber sehr entspannt gewesen. "Man muss ihnen zeigen, dass man der Boss ist", erklärte Mikkelsen.

In der tiefschwarzen Komödie, die diesem Donnerstag ins Kino kommt, spielt er den leicht verrückten Elias, der mit seinem Bruder Gabriel entdeckt, dass sie noch drei weitere Brüder haben. Diese wohnen auf einem verwahrlosten Anwesen mit vielen Tieren und sind allesamt äußerst schräg.

Men & Chicken

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.