Geschlechtsumwandlung

Männer-Model Andrej Pejic ist jetzt eine Frau

+
Schon als Mann trug Andrej Pejic auf Modenschauen nicht nur Männer-, sondern auch Frauenkleidung. Jetzt hat er sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen.

New York - Für viele sah er schon wie eine Frau aus, jetzt ist er auch offiziell eine: Model Andrej Pejic hat sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen und nennt sich jetzt Andreja.

Das aus Bosnien-Herzegowina stammende Model Andrej Peji? (22) hat sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen und nennt sich jetzt Andreja. „Es ist normal, dass wir uns entwickeln, wenn wir älter werden", schrieb das Model Andreja Pejic, das früher den männlichen Vornamen Andrej trug, auf seiner Facebook-Seite. "Aber ich hoffe, dass meine jüngste Wandlung mich nicht zu einem anderen Individuum gemacht hat. Die gleiche Person, überhaupt kein Unterschied, bloß ein anderes Geschlecht.“

Pejic, die unter anderem in Kampagnen von Jean-Paul Gaultier und Marc Jacobs zu sehen war, zeigte bereits in den vergangenen Jahren auf dem Laufsteg sowohl Männer- als auch Frauenmode. Der damals 19-Jährige wurde 2011 vom britischen Männermagazin „FHM“ auf die Liste der erotischsten Frauen der Welt gewählt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.