Märchenhafte Hochzeit im Hause Faber-Castell

+
Graf Charles Faber-Castell und seine nun auch kirchlich angetraute Melissa Eliyesil.

Stein - Der Sohn des Bleistiftherstellers Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell, Charles Alexander, und seine Ehefrau Melissa Eliyesil gaben sich am Samstag bei der kirchlichen Trauung in Stein bei Fürth erneut ihr Ja-Wort.

Die Braut erschien in einem bodenlangen, weißen Kleid mit Schleier, der Bräutigam trug Frack und Zylinder. Die beiden hatten bereits im September 2011 standesamtlich geheiratet.

Zur Feier nach der Trauung in der Martin-Luther-Kirche sind auf Schloss Stein etwa 400 Gäste aus dem In- und Ausland eingeladen, darunter deutscher Adel wie Fürst Alexander und Fürstin Nadja-Anna zu Schaumburg-Lippe sowie Prinz und Prinzessin Georg Friedrich und Sophie von Preußen. Schauspieler Joachim Fuchsberger und seine Ehefrau Gundel stehen ebenfalls auf der Gästeliste.

Märchenhafte Hochzeit im Hause Faber-Castell

Märchenhafte Hochzeit im Hause Faber-Castell

Der 31-jährige Charles Alexander und seine vier Jahre jüngere Braut hatten sich Anfang 2009 in New York kennengelernt. Charles ist das älteste von vier Kindern von Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell und dessen Ehefrau Mary. Er hat noch drei Schwestern: Katharina, Sarah und Victoria.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.