Maffay arbeitet an neuem "Tabaluga"-Album

+
Peter Maffay hat keine Lust auf Rock-Rente

Stuttgart - Rockmusiker Peter Maffay arbeitet an einem neuen “Tabaluga“-Album. “Mit dem kleinen grünen Kerl haben wir lange nichts mehr getan“, sagte der 61-Jährige am Mittwoch in Stuttgart.

Er sei gerade im Studio und nehme das Album auf. Es sei eine tiefsinnige Geschichte. Tabaluga setze sich mit dem Begriff Zeit auseinander. “Er findet heraus, was Zeit ist.“ Mehr wollte der Rockmusiker aber noch nicht verraten. Zuletzt war vor acht Jahren ein “Tabaluga“-Album erschienen, sagte Maffay. Die Märchenfigur Tabaluga ist ein kleiner grüner Drache. Maffay hofft, dass aus dem geplanten Album auch wieder ein Musical entstehen wird.

Ein Rentnerdasein schließt der 61 Jahre alte Rockmusiker für sich aus: “Das gibt es im Rock'n Roll nicht. Das kenne ich nicht.“ Der Musiker gab zu, dass er kein Großstadtmensch ist. “Wenn ich die Schnauze voll habe will ich raus ins Grüne“, sagte er. Neben der Musik hege er eine kleine Leidenschaft für die Landwirtschaft. Gleichzeitig räumte er ein, dass er ein Freak sei “was Autos und Motorräder“ angehe. In seiner Garage steht ein alter Porsche.

dpa

Das sind die Echo-Gewinner 2011

Das sind die Echo-Gewinner 2011

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.