Mailänder Modewoche: Zwischen Marlene Dietrich und Glamrock

+
Farbenintensiv und dynamisch: Max Mara bei der Modewoche in Mailand. Foto: Daniel Dal Zennaro

Mailand (dpa) - Eine Hommage an die emanzipierte Frau - mit diesem Leitbild geht Max Mara in die Modesaison Herbst/Winter 2016/17.

Zu erleben war die Aufführung der neuen Kollektion des italienischen Modehauses am Donnerstagvormittag bei der Mailänder Defilee-Woche "Milano Moda Donna". "Wo ist der Mann?" - begleitet von diesem Gesang Marlene Dietrichs schritten die Models bei Max Mara auf dem Laufsteg.

Die Frauen, die Anfang des 20. Jahrhunderts immer mehr in Kunst und Beruf reüssierten, sich in bis dato klassische Männerdomänen vorarbeiteten, waren die Inspiration für eine farbintensive und dynamische Kollektion. Querstreifen an Taschen oder Kragen geben dem Mantel - Basis jeder Max Mara-Kollektion - eine frische Optik. Pailletten-Glitzer trifft auf flauschiges Alpaka.

Alberta Ferretti zeigte am Mittwoch eine sehr dekorative Kollektion, etwa mit einem opulent bedruckten Pyjama-Anzug und eine Bustier-Robe, mit Pflanzen- und Vogelmotiven bestickt. In seiner zweiten Saison als Designer für Roberto Cavalli schwelgte der Norweger Peter Dundas in Anleihen aus dem Glamrock und überhaupt den 1970ern. Das Ergebnis: Samtanzüge zum Beispiel und transparente Kleider, lange Mäntel, ausgestellte Hosen und als wichtiges Accessoire lange Fransenschals.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.