Maite: "Die Kelly Family war schlimmer Kitsch"

+
Maite Kelly ist seit "Let's Dance" wieder dick im Geschäft.

Berlin - Maite Kelly startet demnächst mit ihrem neuen Soloalbum durch. Der Kelly Family trauert sie nicht nach. Erfahren Sie hier, wie sie im Nachhinein über ihre Vergangenheit denkt.

Maite Kelly (31), Gewinnerin der RTL-Show “Let's Dance“, hat mit ihrer Vergangenheit abgeschlossen. “Es ist wundervoll, als Maite Kelly und nicht mehr als Mitglied der Kelly Family wahrgenommen zu werden. Seit “Let's Dance“ zollen mir sogar junge Kerle Respekt. Damals hätten diese Jungs mich nicht mal mit dem Allerwertesten angesehen“, sagte sie der Zeitschrift in - Das Star & Style Magazin. Dennoch sei sie auch stolz auf diese Zeit: “Ich schäme mich nicht für den Kitsch, den wir produziert haben - und die Kelly Family war schlimmer Kitsch.“

Das erfolgreiche Album “Over The Hump“ von 1994 sei zwar “total authentisch“ gewesen, aber: “Leider wurden die Locken danach immer voluminöser, es konnte nicht genug Samt sein. Wir liefen herum wie Zelte und waren nur noch unsere eigene Karikatur“, sagte Maite Kelly, die seit 2007 als Solosängerin unterwegs ist. Ihr neues Album “Das volle Programm“ erscheint an diesem Freitag.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.