Makatsch: Nie mehr TV-Moderatorin

+
Heike Makatsch

Berlin - Die Schauspielerin Heike Makatsch möchte nie wieder als Fernseh-Moderatorin arbeiten. Sie hat anderweitige Pläne.

“Damit habe ich schon vor 15 Jahren abgeschlossen, und ich habe auch keine Sehnsucht mehr danach“, sagte die 39-Jährige der “Rheinischen Post“ vom Freitag. Dagegen kann sich die Schauspielerin nach ihrer ersten Bühnenrolle in der Wim-Wenders-Adaption “Paris, Texas“ am Theater Leipzig gut vorstellen, weiter Theater zu spielen. Allerdings seien zunächst Filmprojekte geplant.

“Ich habe ja in den vergangenen Jahren nicht so viel gearbeitet, weil ich gerade zwei Kinder großziehe, und das eine jetzt erst zwei Jahre alt wird. Aber nun lege ich langsam wieder los“, sagte Makatsch, die derzeit mit “Paris, Texas“ bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen gastiert.

Filmpreis Lola: Bilder vom roten Teppich und der Gewinner

Filmpreis Lola: Bilder vom roten Teppich und der Gewinner

Den Eurovision Song Contest in ihrer Heimatstadt Düsseldorf wird sie am Samstag nicht besuchen. “Ich weiß, dass er dort stattfindet und Lena antritt, mehr weiß ich nicht“, sagte Makatsch. “Ich steh am Samstag ja auf der Bühne, aber hingefahren wäre ich wohl trotzdem nicht - wenn ich auch gern mal wieder in Düsseldorf wäre.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.