Makatsch keine Kinski-Kopie

+
Heike Makatsch

Leipzig - Keine schlechte Kopie: Heike Makatsch legt ihre Rolle in der Theaterversion von “Paris, Texas“ ganz anders an als Nastassja Kinski in dem Wim-Wenders-Film.

Update vom 27. Dezember 2016: Nastassja Kinski soll in den australischen Busch ziehen. Was muss man über die Teilnehmerin wissen? Wir haben bereits die wichtigsten Informationen zu Dschungelcamp-Kandidatin Nastassja Kinski zusammengefasst.

“Da wir keine Kopie des Films zeigen, sondern eine sehr eigenständige Adaption, lehne ich meine Darstellung eigentlich nicht an Nastassja Kinskis Jane an“, sagte Makatsch der “Leipziger Volkszeitung“ (Dienstagausgabe). Das Stück hat am Samstag Premiere am Leipziger Centraltheater.

So heißen die Stars wirklich

So heißen die Stars wirklich

Es ist Makatschs erste Bühnenrolle. Sie genieße es, sich während der Proben den Prozess anzusehen, wie der Regisseur Sebastian Hartmann sein Werk schaffe: “Beim Film bekommt man diese Arbeit als Schauspielerin nicht mit“, sagte Makatsch. “Sebastian ist ein Sammler, ein Beobachter und ein Träumer, lässt sich von allen möglichen Quellen inspirieren und ist da total vorurteilsfrei. Er möchte am liebsten alles aufsprengen, was festgezurrt ist.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.