Malkovich nimmt  Preis auf Filmfest entgegen

+
Veronica Ferres hielt die Laudatio für John Malkovich

München - Der internationale Star John Malkovich hat am Montag den "CineMerit"-Preis des Münchner Filmfests erhalten. Die Laudatio hielt die Schauspielerin Veronika Ferres, mit der er bereits in mehreren Filmen vor der Kamera stand.

Vor über 500 Gästen im Münchner Gasteig empfing der Hollywood-Star den Preis aus den Händen von Bayerns Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) und Audi-Vertriebsleiter Thomas Günther. Malkovich sagte, er habe seinen Erfolg vor allem den vielen Chancen zu verdanken, die ihm im Laufe seiner Karriere viele fantastische Menschen gewährt hätten. Die Laudatio auf Malkovich hatte zuvor die Schauspielerin Veronica Ferres gehalten. Ferres würdigte Malkovich - mit dem sie bereits in mehreren Filmen gemeinsam vor der Kamera stand - als “herausragenden Star“ sowie “charismatischen und verlässlichen Menschen“. Mit dem “CineMerit“ ehren die Veranstalter des Filmfests jedes Jahr Schauspieler oder Regisseure für ihre Verdienste um die Filmkunst.

Promis beim Münchner Filmfest

Sehen und gesehen werden: Promis beim Münchner Filmfest

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.