Auch Dunja Hayali ausgezeichnet

„Man muss ihn nicht mögen“: Medienpreis für Jan Böhmermann

+
Medienpreis für Jan Böhmermann.

Frankfurt - Die Branchenzeitschrift „medium magazin“ hat den Journalistenpreis in der Kategorie Unterhaltung an den ZDFneo-Moderator Jan Böhmermann verliehen.

„Er polarisiert - und das ist gut so: Man muss ihn nicht mögen, man muss sein Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten Erdogan nicht für ein satirisches Meisterwerk halten - man kommt trotzdem nicht an ihm vorbei“, meinte die Jury.

Für ihren Beitrag zur Aufdeckung der „Panama Papers“ erhalten drei Investigativ-Reporter der „Süddeutschen Zeitung“ dieses Jahr den Titel „Journalisten des Jahres“. Das teilte die Branchenzeitschrift „medium magazin“ mit. Eine mehr als 80-köpfige Jury lobte Bastian Obermayer, Frederik Obermaier und Vanessa Wormer: „Mit den „Panama Papers“ deckten sie im Frühjahr 2016 die Machenschaften dubioser Briefkastenfirmen und ihrer Kunden auf.“ Die Jury sprach von einem „Musterbeispiel für kollaborativen Journalismus, der über Medien- und Ländergrenzen hinweg komplexe Themen bearbeitet (...).“ Die „Panama Papers“ seien „der Scoop des Jahres“ gewesen - mit einer weltweit enormen Wirkung.

Poroschenko, Gribkowsky und ein Ex-Bundesliga-Trainer: Sie tauchen in den "Panama Papers" auf

Die Jury wählte daneben weitere „Journalisten des Jahres“ in zehn Kategorien. Im Bereich Politik gewann Dunja Hayali. Ihre „klugen Interviews“ im ZDF-„Morgenmagazin“ zeugten „von Unerschrockenheit und Unvoreingenommenheit“. Hayali suche beim Thema Fremdenfeindlichkeit souverän den Dialog mit Andersdenkenden.

Den Ehrenpreis für das Lebenswerk erhielt der Filmemacher und Autor Alexander Kluge (84), der mit seiner 1987 gegründeten Produktionsfirma dctp private Fernsehsender versorgt und „heute auch erfolgreich im Internet“ agiere, wie die Jury feststellte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.