Elisabeth von Belgien (12) in Gefahr

Unbekannter will Kronprinzessin entführen

+
König Philippe von Belgien macht sich Sorgen um das Wohl seiner Tochter, Prinzessin Elisabeth.

Brüssel - Kronprinzessin Elisabeth (12), älteste Tochter von Belgiens König Philippe, wird bedroht. Ein Unbekannter habe in einem Brief angekündigt, die Prinzessin entführen zu wollen.

Das berichtete die Tageszeitung „Het Laatste Nieuws“ am Dienstag. Der in Französisch und Deutsch abgefasste Brief enthalte rassistische Äußerungen. Ausländer würden Belgien "verwüsten", schreibt der Verfasser des Briefes, dessen Logo im Briefkopf an die Nazi-Flagge erinnere. Der Unbekannte hält dem König sowie der Regierung vor, nichts dagegen zu unternehmen, schreibt das Blatt. "Ich werde Prinzessin Elisabeth entführen. Das ist kein Witz", soll er darin drohen. 

Die Polizei bestätigte auf dpa-Anfrage die Existenz des Schreibens, und betonte, sie nehme die Drohung sehr ernst. Zu Details nahm sie aber keine Stellung. Die Zwölfjährige steht jetzt auf dem St. John Berchmans College, wo sie zur Schule geht, rund um die Uhr unter Personenschutz. Auch die Anti-Terror-Einheit OCAD sei in Alarmbereitschaft. Die Brüsseler Staatsanwaltschaft nahm laut Nachrichtenagentur Belga Ermittlungen auf.

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Das sind die wichtigsten Adelshäuser

Es ist die erste bekannte gewordene Drohung gegen eines der Kinder des seit Juli amtierenden Königs. Philippe und Königin Mathilde haben insgesamt vier Kinder.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.