Maria Hellwig (90) ist tot

+
Maria (l.) mit ihrer Tochter Margot Hellwig

Ruhpolding - Volksmusik-Star Maria Hellwig ist vergangene Nacht im Krankenhaus Ruhpolding im Alter von 90 Jahren an Altersschwäche gestorben.

Nach den Angaben der Internetseite von Maria Hellwig starb Deutschlands “Jodelkönigin“ am Freitag gegen 22.50 Uhr. Hellwig habe eine Woche lang auf der Intensivstation im Krankenhaus von Ruhpolding gelegen, sagte der Bürgermeister ihres Wohnorts Reit im Winkl, Josef Heigenhauser. Zuletzt fast erblindet hatte sich Maria Hellwig nach mehreren Stürzen in ihrem Gästehaus nicht mehr erholt.

Maria und ihre Tochter Margot gehörten für Jahrzehnte zu den großen Gesichtern der deutschen Volksmusik und waren einem großen Publikum bekannt. 

Auf der Homepage der Familie Hellwigs heißt es: "In tiefer Trauer teilen wir mit, dass Maria Hellwig am 26. November 2010 um 22:50 Uhr verstorben ist. Maria Hellwig war eine große Persönlichkeit, die für ihre Mitmenschen immer ein offenes Ohr hatte. Mit ihren Liedern und Sendungen hat sie Millionen über Jahrzehnte viel Freude bereitet. Wir werden sie sehr vermissen. Sie war das Herz der Familie Hellwig-Lindermayr und des Fan-Clubs."

Maria Hellwig (90) ist tot

Am 22. Februar hatte die perfekte Jodlerin in ihrem geliebten Cafe “Kuhstall“ im Kreise der Familie und mit Freunde noch ihren 90. Geburtstag gefeiert - allerdings mit starken Rückenschmerzen nach einem erneuten Sturz. “Meine Mutter jammert nicht“, hatte Tochter Margot die eiserne Disziplin beschrieben, mit der die “Grande Dame“ der Volksmusik die Last des Alters trug.

Maria Hellwig wurde mit mehr als 500 Sendungen im Fernsehen und auf Tourneen rund um den Globus zur ungekrönten “Jodelkönigin“. Populär wurde sie in den 1970-er Jahren mit der Fernsehsendung “Die Musik kommt“. Nach der Wiedervereinigung gewann sie in den ostdeutschen Bundesländern viele neue Fans hinzu. Weltweit bekannt machte Maria Hellwig ihre ganz besondere Technik des Jodelns.

Zum ersten Mal stand sie mit fünf Jahren auf der Bühne des heimatlichen Bauerntheaters. Während Tochter Margot bei der Großmutter in der oberbayerischen Heimat aufwuchs, sammelte Maria Hellwig nach Ende des Zweiten Weltkrieges an der Hamburger Volksoper Erfahrungen im Operettenfach.

Wieder daheim entdeckte der Jodelsänger Franzl Lang die Künstlerin für die Münchner Volksbühne “Platzl“, wo ihre zweite Karriere begann. Durch Schallplattenaufnahmen, Gastspiele und Tourneen wurde sie schnell als Volksmusikantin berühmt. Für ihre Verdienste um die Volksmusik erhielt Maria Hellwig viele Auszeichnungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.