Mariah Carey entschuldigt sich für Jackson-Auftritt

+
Mariah Carey sang "I'll be there", ein Lied, das Michael Jackson als Kind vorgetragen hatte.

New York - Pop-Diva Mariah Carey (39) hat sich für ihren emotionalen Auftritt währen der Trauerfeier für Michael Jackson bei ihren Fans entschuldigt.

Lesen Sie dazu:

Künstler twittern über die Jacko-Trauerfeier

Sie hatte den "Jackson Five"-Hit "I'll Be There" ganz am Anfang der Zeremonie gesungen und hatte zu Beginn eine tränenerstickte Stimme.  „Es war beinahe unmöglich für mich zu singen. Ich konnte mich nur knapp beherrschen, nicht in Tränen auszubrechen. Es tut mir leid, dass ich nicht in der Lage war, mich zusammenzureißen, aber ich war ein bisschen aus der Fassung, als ich den Sarg vor mir sah. Ich weiß aber auch, dass ich MJ nie wirklich Auf Wiedersehen sagen muss. Sein Vermächtnis lebt in seiner Musik weiter und Millionen von Menschen haben sich davon inspirieren lassen. Er wird für immer in unseren Herzen leben", schrieb Carey per Micro-Blogging-Dienst Twitter.

dpa

Die Trauerfeier für Michael Jackson

Fans und Stars nehmen Abschied von Michael Jackson

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.