Mariah Carey jetzt mit Doktortitel

+
Mariah Carey kümmert sich um ihren kranken Ehemann

New York - Popdiva Mariah Carey (41) hat wohl Fähigkeiten, von denen die Öffentlichkeit bis jetzt noch keine Ahnung hatte. Mit der Konsequenz, dass zumindest eine Person sie mit Dr. anspricht.

Popdiva Mariah Carey macht sich auch als Krankenschwester gut. Sie kümmert sich um ihren kranken Ehemann, US-Musiker Nick Cannon (31). „Sie ist einfach toll und pflegt mich gut. Ich nenne sie Dr. Carey. Sie passt auf mich auf und achtet darauf, dass ich das esse, was ich essen soll“, sagte Cannon dem US-Sender ABC.

Popstars und ihre früheren Berufe

Popstars und ihre früheren Berufe: Trucker, Tankwart, Totengräber

Er bekomme eine Seite der Sängerin zu sehen, von der die Öffentlichkeit keine Ahnung habe. „Keiner weiß, dass sie mir zu Hause Eier brät. Sie hat die zwei Babys in einem Arm und mit dem anderen kocht sie.“ Cannon war im Januar wegen eines Nierenversagens operiert worden. Carey und Cannon sind seit 2008 verheiratet und haben ein fast einjähriges Zwillingspärchen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.