Mariah Carey hat sich "sehr unwohl gefühlt"

+
Mariah Carey (41) hat sich während ihrer Schwangerschaft "sehr unwohl gefühlt".

New York - Pop-Diva Mariah Carey (41) hat sich während ihrer Schwangerschaft "sehr unwohl gefühlt". In einem Interview erklärt sie warum und weshalb ihr auch gute Ratschläge nicht geholfen haben.

Pop-Diva Mariah Carey (41) ist ihre Schwangerschaft mit Zwillingen schwer gefallen. Die letzten Monate vor der Geburt seien die schlimmsten gewesen, sagte Carey laut “New York Daily News“ in einem Fernsehinterview. “Ich habe mich sehr unwohl gefühlt.“ Besonders im Februar sei es ihr schlecht gegangen.

“Es war ein harter Weg. Dauernd wurde mir gesagt: “Das ist es total wert.“ Und ich dachte: “Ja klar, du kannst das leicht sagen, du hast ja auch nicht solch dicke Beine....“ Ihr Zwillingspärchen Moroccan und Monroe kam am 30. April zur Welt. Carey ist seit April 2008 mit dem kalifornischen Rapper und Radiomoderator Nick Cannon (30) verheiratet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.