Marianne Sägebrecht kehrt als Oma zurück ins Kino

+
Im Frühjahr 2012 ist Marianne Sägebrecht wieder im Kino zu sehen.

Berlin - Comeback für die bayerische Kabarettistin: Marianne Sägebrecht spielt wieder in einem Kinofilm. Als „Oma in Roma“ keht sie auf die Leinwand zurück. Gedreht wird in München.

Marianne Sägebrecht pilgert in der gleichnamigen Komödie von Tomy Wigand als abenteuerlustige Rentnerin zum Papst nach Rom. Bis Ende Juni werde in Rom sowie München und Umgebung gedreht, teilte der Filmverleih am Mittwoch mit.

An der Seite von Sägebrecht spielen Comedystar Annette Frier („Danni Lowinski“) als kontrollsüchtige Tochter und Nachwuchstalent Miriam Stein („Goethe!“) als unangepasste Enkelin. Keiner aus der Familie hält sich an das Versprechen, die Oma nach Rom zu begleiten - Tochter Marie will sie stattdessen ins Altenheim stecken. Da macht sich die Oma allein auf den Weg in die Heilige Stadt - Turbulenzen inbegriffen.

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Zu Sägebrechts größten Kinoerfolgen gehören „Out of Rosenheim“ (1987) und „Zuckerbaby“ (1985). Zuletzt war sie vor allem in Fernsehfilmen zu sehen, unter anderem als „Marga Engel“. Die Komödie „Oma in Roma“ kommt im Frühjahr 2012 in die Kinos.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.