Schicksals-Datum

Mariella Ahrens: Scheidung am Hochzeitstag

+
Patrick Graf von Faber-Castell und seine Frau Mariella Ahrens Gräfin von Faber-Castell 2012 in Berlin.

Berlin - Die Schauspielerin Mariella Ahrens (46, "Ein Fall von Liebe") und Patrick Graf von Castell (50) haben sich am Dienstag offiziell scheiden lassen - genau acht Jahre nach ihrer kirchlichen Hochzeit. 

"Es war ein witziger Zufall, dass das Gericht uns ausgerechnet den Scheidungstermin an unserem Hochzeitstag gegeben hat", sagte der Neffe des Stift-Fabrikanten Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell der "Bild"-Zeitung vom Mittwoch. Das Paar hatte sich bereits 2012 offiziell getrennt.

"Vielleicht war das Datum vom Schicksal so vorgesehen. Es war auf jeden Fall ein Zufall", sagte die ehemalige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Schauspielerin, die 2004 für RTL ins Dschungelcamp ging.

Die Scheidung in einem Gericht in Berlin-Kreuzberg dauerte dem Bericht zufolge nur zehn Minuten. "So fröhlich und kurz habe ich mir eine Scheidung nicht vorgestellt", erklärte Ahrens der Zeitung. Bei ihnen laufe alles harmonisch und freundschaftlich ab, fügte ihr Ex-Mann hinzu. Beide haben zusammen eine achtjährige Tochter. Ahrens hat eine weitere Tochter aus einer früheren Beziehung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.