Enthüllungsbuch veröffentlicht

Marilyn Monroe wollte Kennedy heiraten

+
In den Augen vieler ein Traumpaar: John F. Kennedy und Marilyn Monroe.

Los Angeles - Marilyn Monroe wollte Jackie Kennedy den Mann wegschnappen - und die war von der Idee noch nicht einmal abgeneigt. Ein Buch gibt geheime Einblicke in das Leben des Präsidenten.

Marilyn Monroe hat sich offenbar Hoffnungen auf eine Ehe mit US-Präsident John F. Kennedy gemacht. Die Leinwand-Blondine habe sogar im Weißen Haus angerufen und mit Kennedys Frau Jackie über das Thema berichtet, schreibt der US-Journalist Christopher Andersen in einem jetzt veröffentlichten Buch. Und Jackie Kennedy soll demnach nicht abgeneigt gewesen sein. "Du ziehst ins Weiße Haus und übernimmst all die Pflichten einer First Lady. Und ich ziehe aus und überlassen Dir alle Probleme", zitiert Andersen die First Lady der USA aus einem heiklen Telefonat mit Monroe.

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei

Die 100 heißesten Frauen aller Zeiten: Drei Deutsche sind dabei!

Die Affäre des Präsidenten mit Marilyn Monroe ist eine von vielen Episoden, denen das Buch "These Precious Few Days: The Final Year of Jack with Jackie" (Diese kostbaren wenigen Tage: Das letzte Jahr von Jack und Jackie) nachgeht. Andersen will 50 Jahre nach dem Tod JFKs die Frage beantworten, ob sich das Glamour-Präsidentenpaar wirklich geliebt hat. Und er liefert dafür einige Hinweise.

So soll Jackie ihren Mann angefleht haben, auch im Falle eines Atomwaffenangriffs nicht von ihm getrennt zu werden. Entsprechende Vorbereitungen wurden auf dem Höhepunkt der Kuba-Krise 1962 getroffen. "Bitte schick' mich nirgendwo hin, wenn irgendetwas passiert. Wir werden alle hier bei Dir bleiben", wird sie von Andersen zitiert. "Ich will mit Dir sterben, und die Kinder auch - lieber, als ohne Dich zu leben."

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.