San Marino: Neuer Titelname für ESC-Song

+
Ralph Siegel hat den Titelnamen seines ESC-Songs geändert.

Berlin - Nach dem die ursprüngliche Version des Songs von San Marino nicht zugelassen wurde, musste sich Ralph Siegel etwas Neues einfallen lassen. Und das ist ihm und seinen Mitkomponenten gelungen.

Die neue Version des von Ralph Siegel mitkomponierten Liedes des Kleinstaats San Marino für den Eurovision Song Contest (ESC) heißt „The Social Network Song (oh oh - uh - oh oh) “. Die ursprüngliche Version „Facebook, uh, oh, oh“ war von der veranstaltenden Europäischen Rundfunkunion (EBU) nicht zugelassen worden. Zur Begründung hieß es, Werbung sei nach den Richtlinien nicht zulässig.

Bis Freitag, 12.00 Uhr, hatte die EBU San Marino eine Frist eingeräumt, entweder den Text zu ändern oder aber einen anderen Song einzureichen. Man entschied sich für einen neuen Text. Am Donnerstagabend wurde der „Social Network Song“ vorgestellt, wie die EBU mitteilte. Die Sängerin Valentina Monetta wird das satirisch gemeinte Lied von Ralph Siegel, Jose Rodriguez and Timothy Touchton am 22. Mai im ersten Halbfinale des ESC in Baku (Aserbaidschan) vortragen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.