Geständnis

Mario Testino wurde prüde erzogen

+
Mario Testino 2014 in Berlin. Foto: Lukas Schulze

Früher war Nacktheit für ihn tabu. Mittlerweile geht Starfotograf Mario Testino damit lockerer um

Berlin (dpa) - Starfotograf Mario Testino (62), für den so manch Promi nackt posierte, ist sehr prüde erzogen worden. "Nacktheit galt als etwas Peinliches, man zeigte sich nicht nackt vor anderen, auch nicht vor Familienmitgliedern", sagte der gebürtige Peruaner dem Magazin "Focus".

Gerade deswegen habe ihn das Thema Unschuld und Versuchung unbekleideter Körper ein Leben lang beschäftigt. Topmodel Kate Moss habe ihm sehr geholfen, zu dem Thema einen anderen Zugang zu bekommen, "darin nichts Verwerfliches zu sehen, auch nichts Sexuelles, sondern die Reinheit einer Person."

In Berlin ist bei der Newton-Stiftung vom 3. Juni an seine Ausstellung "Undressed" zu sehen. "Ich hoffe, dass sich die Ausstellungsbesucher als Teil der Inszenierung fühlen", sagte der Fotograf. "Vielleicht will sich ja jemand ausziehen?"

Ausstellung "Undressed"

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.