Heimliche Hochzeit

Marius Müller-Westernhagen hat geheiratet

+
Marius Müller Westernhagen und Lindiwe Suttle haben sich das Jawort gegeben. 

Er hat sich getraut. Marius Müller-Westernhagen zog aufs Standesamt.

Berlin - Marius Müller-Westernhagen (68) hat wieder geheiratet. Der Sänger ("Weil ich Dich liebe", "Mit 18", "Sexy") veröffentlichte am Freitag auf seiner Facebook-Seite ein Hochzeits-Foto von sich und seiner Frau, der südafrikanischen Sängerin Lindiwe Suttle.

Dazu schrieb er "Wir haben es getan". Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung" berichtet. Demnach gaben sich die beiden "vor einigen Tagen" auf einem Berliner Standesamt das Ja-Wort.

Es ist die zweite Ehe für Westernhagen. 2014 war bekanntgeworden, dass sich der gebürtige Düsseldorfer und seine erste Frau Romney nach fast 25 Jahren getrennt hatten.

Westernhagen, der auch als Schauspieler arbeitete ("Theo gegen den Rest der Welt"), zählt zu den erfolgreichsten Musikern des Landes. Seine Hymne "Freiheit" geriet 1989 zum Soundtrack der Wiedervereinigung, und er zog fortan gigantische Massen in die Stadien. Zwischen 1990 und 1999 stand der Sänger 111 Wochen in den Top Ten der deutschen Album-Charts. Vergangenen Herbst veröffentlichte er ein "Unpluggged"-Album, im Frühjahr wurde Westernhagen mit dem "Echo" für sein Lebenswerk geehrt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.