Marjan fiebert Livefolge der "Lindenstraße" entgegen

+
Marie-Luise Marjan auf der Frankfurter Buchmesse. Foto: Frank May

Frankfurt/Main (dpa) - Marie-Luise Marjan (75) ist schon "ganz aufgeregt" wegen der ersten Live-Übertragung der ARD-"Lindenstraße" anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums am 6. Dezember.

"Sonst wird bei den Dreharbeiten der 'Lindenstraße' ja immer abgebrochen, wenn jemand sich mal verspricht. Man fängt von vorne an und alles geht gemütlich seinen Gang", erläuterte Marjan alias "Mutter Beimer" am Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse.

Live sei alles anders: "Wenn ein Mikrofon im Bild hängt, dann hängt es da. Aber wir werden eine Woche probieren - wie im Theater alle Szenen von A bis Z", sagte Marjan. "Und ich traue das allen Schauspielkollegen zu, ich denke eher, dass die in der Technik Muffensausen haben." Während der Sendung könne man parallel "im Livestream im Internet beobachten wie die Schauspieler vom einen Set zum anderen gehen, ist das nicht toll?"

Das Multitalent stellte sein neues Buch "Ganz unerwartet anders" (Lübbe Ehrenwirth) vor. Darin erzählt die adoptierte Marjan von der Suche nach ihrem leiblichen Vater und dem Kennenlernen ihrer ungeahnten Großfamilie. Das Schreiben bereite ihr genauso viel Freude wie die Schauspielerei: "Als Schriftsteller ist man eigenständig und als Schauspieler muss man etwas, was andere vorgeben, lebendig machen."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.