Mark Wahlberg mag Teddybären

+
Mark Wahlberg in seiner Rolle als Ted.

New York - Hollywood-Schauspieler Mark Wahlberg (41) musste sich für seine neue Komödie “Ted“ erst einmal an einen ungewöhnlichen Co-Star gewöhnen: einen übergroßen Teddybär.

“Am Anfang ist es ein bisschen abgefahren. Ich mag es eigentlich mehr, mit Schauspielern zu arbeiten. Aber man muss sich neuen Herausforderungen stellen. Wenn man es nicht ein bisschen locker sieht, dann hat man keinen Spaß“, sagte Wahlberg der US-Tageszeitung USA Today.

So reich sind Hollywoods Männer

So reich sind Hollywoods Männer

In “Ted“ lebt Wahlberg jahrelang mit seinem sprechenden Teddybären zusammen - bis seine Freundin (gespielt von Mila Kunis) endlich den Auszug des Kuscheltieres fordert. Der Schauspieler, der oft in Action-Filmen mitspielt, gab zu, dass er eigentlich nie einen Film mit einem Teddybär drehen wollte. Das Drehbuch überzeugte ihn jedoch. “Eigentlich ist es eine Geschichte über Freundschaft, Beziehungen - man vergisst irgendwann, dass es ein Bär ist“, sagte Wahlberg.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.