Mark Zuckerberg spricht in Peking Chinesisch

+
Mark Zuckerberg beeindruckt Chinesen mit Mandarin. Foto: Kazuhiro Nogi

Peking (dpa) - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat Studenten in Peking mit seinen Chinesisch-Kenntnissen beeindruckt. Zuckerberg veröffentlichte eine Video-Aufzeichnung seines Auftritts an einer Pekinger Universität auf seiner Facebook-Seite.

Darin wird er auf Englisch vorgestellt und beginnt dann, Mandarin zu sprechen - sehr zur Freude der Zuhörer, die in Beifall ausbrechen. Zuckerberg beantwortet fast eine halbe Stunde lang Fragen und sorgt mehrmals für Lacher. Die US-Webseite "Quartz" schränkte allerdings ein, seine Aussprache sei nicht immer treffsicher gewesen.

Facebook wird von den Zensurbehörden in China blockiert. Zuckerberg habe dennoch gesagt, dass Facebook in China präsent sei, hieß es bei "Quartz". Unternehmen aus China machten Werbung über Facebook, habe der Gründer des Online-Netzwerks erklärt. Chinesisch habe er unter anderem gelernt, weil die Familie seiner Ehefrau aus China stamme.

Video auf Zuckerbergs Facebook-Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.