Großer Ehrgeiz

Mark Zuckerberg spricht mit Tochter Mandarin

+
Mark Zuckerberg mit Frau Priscilla und Töchterchen Max.

Berlin - Facebook-Gründer Mark Zuckerberg gibt seiner Tochter frühen Unterricht. Die kleine Max kam Ende vergangenen Jahres zur Welt - und bereits jetzt spricht Vater Mark Mandarin mit ihr. Oder er versucht es zumindest... 

„Er arbeitet sehr daran, mit Max Mandarin zu sprechen, und in der Familie gibt es den Witz, dass Max' Muttersprache gebrochenes Mandarin sein wird“, sagte Zuckerbergs Frau Priscilla Chan in einem Interview der „Bild am Sonntag“. Die 31-Jährige ist Tochter chinesischer Eltern, ihre Muttersprache ist aber Kantonesisch - nicht Mandarin.

Das Paar erzählte in dem gemeinsamen Interview außerdem, es spiele dem wenige Monate alten Baby Kinderlieder vor, jüdische und chinesische Lieder, aber auch Songs der Red Hot Chilli Peppers. „Sie mag Musikstunden“, sagt Chan.

Das wirkt ehrgeizig - so wie auch Zuckerberg von seinen Eltern erzogen worden sei: „Sie lehrten mich Disziplin und Konzentration. Und brachten mir bei, hohe Erwartungen zu haben“, sagte der 31-Jährige. „Immer wenn ich nicht so gut war, wie ich hätte sein können, dann haben sie dafür gesorgt, dass ich zumindest das Beste gebe.“

Zuckerberg hatte schon in einem Videogruß zum chinesischen Neujahrsfest Chinesisch gesprochen. Die Geburt der Tochter hatte Zuckerberg zum Anlass der Ankündigung genommen, gemeinsam mit seiner Frau fast das gesamte Vermögen spenden zu wollen.

Bei seinem Besuch in Berlin spricht Zuckerberg unter anderem auch darüber, dass Facebook bisher zu wenig gegen Hasskommentare getan habe und dass das Facebook-Image nun verbessert werden soll. Außerdem kann Zuckerberg inzwischen schon innerhalb von 20 Sekunden die Windeln von seinem Töchterchen wechseln

Zuckerberg hat Arbeitsabläufe für seine Tochter geändert

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.