Was ist der Trick?

Zuckerberg: So wechsle ich Windeln in 20 Sekunden

+
Mark Zuckerberg ist flink im Windeln-Wechseln.

Berlin - Eine Windel in 20 Sekunden wechseln? Unmöglich! Doch nicht für Mark Zuckerberg. Bei einem Termin in Berlin verriet er, was sein Trick ist.

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat seine Vaterschaft zu neuen Höchstleistungen gebracht: er könne eine Windel in 20 Sekunden wechseln, sagte der 31-Jährige bei der Verleihung eines Preises vom Axel-Springer-Verlag am Donnerstagabend in Berlin. Er liefere sich gerne Wettkämpfe und messe die Zeit, um besser zu werden, erläuterte Zuckerberg, der im November Vater einer kleinen Tochter geworden war.

"Der Trick ist, eine neue Windel unter die alte zu legen", verriet Zuckerberg, der mit seiner Frau Priscilla in die deutsche Hauptstadt gekommen war.

Der Milliardär äußerte sich auch zu seinem jugendlichen Kleidungsstil - bis heute erscheint er nicht nur im Büro, sondern auch bei offiziellen Terminen in T-Shirt, Jeans, Turnschuhen und Kapuzenpulli. "Ich habe auch bunte (T-Shirts), aber die ziehe ich nur am Wochenende an", scherzte Zuckerberg.

Facebook-Chef erhält Axel Springer Award

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.