Coronavirus-Debatte

Markus Lanz (ZDF): Markus Söder (CSU) verteidigt Maskenpflicht

Der CSU-Vorsitzende Markus Söder streift sich eine Mund-Nasen-Schutzmaske in den bayerischen Landesfarben vom Gesicht. (Archivbild)
+
CSU-Vorsitzender Markus Söder ist ein umstrittener Politiker, der stolz auf seine Herkunft verweist und diese bei jeder Gelegenheit repräsentiert. (Archivbild)

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht in der ZDF-Talkshow von Moderator Markus Lanz über die neuen Maßnahmen zur Eindämmung vom Coronavirus.

Hamburg-Altona – In der Markus Lanz*-Ausgabe vom Donnerstag, 15. Oktober 2020, muss sich CSU-Politiker Markus Söder* zu den neuen Coronavirus-Sars-CoV-2*-Regeln äußern. Der Bayerische Ministerpräsident verteidigt seinen eigenen Kurs und nimmt Bundeskanzlerin Angela Merkel* in Schutz, die für ihre Wortwahl im Kontext der Krisenbewältigung kritisiert wird. Zudem ist sich Söder ganz sicher, dass das aktuell geltende Beherbergungsverbot für Urlauber aus Coronavirus-Hotspots zeitnah aufgehoben wird.

ZDF-Moderator Markus Lanz entgegnet Markus Söder aber auch, dass die Politik womöglich unnötig Angst in der Bevölkerung schürren würde. Dies führt der Hamburger Talkmaster darauf zurück, dass 99,9 Prozent der Menschen in Deutschland eben nicht mit dem Coronavirus-Sars-CoV-2 infiziert seien. Doch hat Söder auch darauf eine Antwort parat. Für den 53-Jährigen sei es wichtig, präventiv zu handeln, um die deutsche Wirtschaft zu retten. Deswegen sei die Maskenpflicht nach wie vor notwendig*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.