Diskussion über CO2-Reduzierung

Markus Lanz im ZDF: Wirtschaftsminister Peter Altmaier wird hart angegangen – Kritik an Klimapolitik

Peter Altmaier (CDU), Bundesminister für Wirtschaft und Energie, stellt in der Bundespressekonferenz die Konjunkturprognose der Bundesregierung für 2020 und 2021 vor.
+
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) muss sich immer wieder für seine Klimapolitik rechtfertigen.

CDU-Politiker Peter Altmaier sieht sich in der Markus Lanz-Ausgabe vom Donnerstag, 10. September 2020 massiver Kritik ausgesetzt. Seine Klimapolitik wird hinterfragt.

Hamburg-Altona – Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier muss sich in der Hamburger* Runde von ZDF*-Moderator Markus Lanz* allerhand Kritik gefallen lassen. Dem CDU-Politiker wird vorgeworfen, eine CO2-Reduzierung blockiert zu haben*. Es entsteht ein Streitgespräch mit Ökonom Ferdinand Dudenhöffer, der Altmaier eklatante Fehler vorwirft.

Der Bundeswirtschaftsminister wiederum schwärmt regelrecht von Visionär und Unternehmer Elon Musk, mit dem er sich bereits 2014 ausgetauscht habe. Viele der technischen Innovationen, die Musk prophezeit habe, würden mittlerweile in der Realität existieren. Ungemütlicher wird es für Altmaier, wenn er sich für die Preiserhöhung von Benzin und Diesel verantworten muss und gar als „Promoter“ von Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen dargestellt wird. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.