Neue Teststrategie?

Markus Lanz (ZDF): Gesundheitsökonom Karl Lauterbach (SPD) hält Coronavirus-Regeln für zu lasch

Der ZDF-Moderator Markus Lanz spricht während einer Pressekonferenz der Deutschen Knochenmarkspenderdatei.
+
ZDF-Moderator Markus Lanz polarisiert mit seiner gleichnamigen TV-Talkshow und ist seit dem 11. August 2020 wieder auf Sendung.

Der SPD-Gesundheitsökonom Karl Lauterbach spricht in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz über die Coronavirus-Regeln und eine zweite Infektionswelle.

Hamburg-Altona – Der Hamburger* TV-Moderator Markus Lanz* empfängt in seiner ZDF-Talkshow mal wieder den SPD-Politiker Karl Lauterbach. Der Mediziner kritisiert die Coronavirus-Sars-CoV-2*-Regeln ziemlich harsch und ist der Meinung, „dass wir der Pandemie hinterlaufen*“.

Zudem prognostiziert der Gesundheitsökonom eine zweite Infektionswelle, wofür er Kritik vom Virologen Jonas Schmidt-Chanasit erntet. Er möchte diese Begrifflichkeit partout vermeiden, schockt aber mit einer düsteren Prognose. Diese könnte letztendlich auch ein Resultat der überfüllten Strände an Nord- und Ostsee sein. Hierzu musste sich bereits Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) äußern*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.