"Ich entschuldige mich hiermit beim Kellner"

Maroon-5-Sänger: Sein schlimmstes Date

+
Auf früheren Dates sah Sänger Adam Levine, Frontmann der Band Maroon 5, nicht immer cool aus.

Los Angeles - Adam Levine, Frontmann der US-Band Maroon 5, schämt sich für sein schlimmstes Date heute noch so sehr, dass er sich beim Kellner entschuldigen möchte.

Geldsorgen beim ersten Date: Adam Levine (34), Frontmann der US-Band Maroon 5, hat in der „Tonight Show“ vom „schlimmsten Date seines Lebens“ berichtet: „Ich hatte noch 172 Dollar auf meinem Konto und habe sie in ein schickes Restaurant ausgeführt“, erzählte der Sänger und Schauspieler am Montagabend (Ortszeit). „Sie hat dann so viele Sachen bestellt. Ich habe geschwitzt und gehofft, dass ich die Rechnung bezahlen kann.“

Die junge Frau habe sogar eine Flasche Wein zurückgegeben, weil sie ihr nicht geschmeckt habe: „Ich dachte: "Oh Gott, muss ich dafür jetzt zahlen?" Und dann hatte sie noch drei Nachspeisen und ungefähr neun Tassen Espresso“, erinnerte sich Levine. Am Ende habe die Rechnung nur ein paar Cent unter seinem damaligen Kontostand gelegen: „Ich entschuldige mich hiermit beim Kellner. Ich konnte ihm nur einen Dollar Trinkgeld geben“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.