Ende einer Ehe

Martin Freeman und Amanda Abbington getrennt

+
Die Ehe hat nicht gehalten: Amanda Abbington und Martin Freeman. Foto: Facundo Arrizabalaga

15 Jahre waren sie ein Paar, dann sind Martin Freeman und Amanda Abbington auseinandergegangen. Er werde seine Frau aber immer lieben, sagte der "Sherlock"-Darsteller.

Los Angeles (dpa) - Die britischen Schauspieler Martin Freeman (45) und Amanda Abbington (42), Co-Stars in der TV-Serie "Sherlock", sind nach 15 gemeinsamen Jahren auseinandergegangen. 

"Ich bin nicht mehr mit Amanda zusammen", sagte Freeman in einem Interview der "Financial Times". Sie würden aber sehr freundschaftlich miteinander umgehen. "Ich werde Amanda immer lieben", betonte der Schauspieler. Sie haben zwei Kinder, Sohn Joe (10) und Tochter Grace (8).

Die beiden Schauspieler hatten sich bei Dreharbeiten im Jahr 2000 kennengelernt. In "Sherlock", mit Benedict Cumberbatch als der Detektiv, spielen Freeman und Abbington das Ehepaar Watson. Freeman war auch in Filmen wie "Tatsächlich ... Liebe", "Shaun of the Dead" und in der "Hobbit"-Serie als Hobbit Bilbo Beutlin zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.