BVB-Spielerfrau zu Besuch in NRW

Cathy Hummels nach Dortmund-Besuch sauer: Influencerin spricht Klartext

Cathy Hummels trägt eine Mund-Nasen-Bedeckung.
+
Cathy Hummels hat auf Instagram eine harte Ansage gemacht.

Cathy Hummels ist auf Instagram oft Mobbing ausgesetzt. Jetzt reicht es der Influencerin und sie spricht Klartext.

NRW – Influencerin, Moderatorin, Buchautorin, BVB-Spielerfrau – Cathy Hummels ist durch viele Jobs in der Öffentlichkeit bekannt. Auf Instagram hat sie tausende Fans. Doch als Promi erhält sie nicht nur Lob, sondern wird auch mit unangebrachten Kommentaren konfrontiert. Damit soll nun Schluss sein. RUHR24* kennt die Details.

ModeratorinCathy Hummels
Geboren31. Januar 1988 (Alter 33 Jahre), Dachau
EhepartnerMats Hummels (verh. 2015)
KinderLudwig Hummels

Cathy Hummels kämpft gegen Mobbing – Influencerin gibt Tipps auf Instagram

Mobbing gehört für Cathy Hummels quasi zum Alltag dazu. Unter ihren Fotos häufen sich neben Komplimenten auch Beleidigungen und unangebrachte Kommentare. Daher hat sie kürzlich einen drastischen Schritt gewagt. Im Rahmen eines RTL-Specials zum Thema „Hasskommentare und Mobbing im Internet“ ist Cathy Hummels ihren „Hatern“ persönlich begegnet und hat sie zur Rede gestellt.

Doch die Mutter eines Sohnes macht auch deutlich, dass ein solches Thema nicht nur Stars betrifft. Auch im Alltag nicht-prominenter Personen müssen Nutzer auf Social Media-Plattformen, wie Instagram, täglich Beleidigungen erleben. Die Ehefrau von BVB-Spieler Mats Hummels ist daher kurzfristig nach NRW zurückgekehrt, um bei TV-Sender RTL wertvolle Tipps zu geben.

„Ich habe selbst Hass erfahren“, gibt Cathy Hummels gegenüber RTL zu. Doch sie will anderen Betroffenen Mut machen. „Mittlerweile bin ich an einem Punkt, an dem mir egal ist, was andere über mich sagen. Aber ich weiß, dass es bei vielen nicht so ist.“

„Traurig und wütend“ - Cathy Hummels redet auf Instagram Klartext

Ein besonderer Dorn im Auge sei ihr deshalb „der anonyme Hass im Internet“. Diese Form des Mobbings sei „mehr als feige“. In der Instagram-Story von Punkt12 wird Cathy Hummels bei ihrem Besuch in NRW* daher deutlich. „Das macht mich traurig und auch wütend, weil glückliche Menschen kaputt gemacht werden. Und damit ist jetzt einfach Schluss“ (mehr Promi-News aus NRW* bei RUHR24).

Mithilfe einer kurzen Anleitung können Betroffene selbst aktiv werden und gegen die Rüpel vorgehen. Als ersten Schritt sei es laut Cathy Hummels wichtig, das eigene Profil auf der Plattform, wie Instagram, auf privat zu stellen. So wird verhindert, dass ungewollte Personen die veröffentlichten Fotos und Videos ansehen können.

Cathy Hummels ist nicht nur als Influencerin erfolgreich, sondern war auch schon Schauspielerin bei „Unter Uns“ (RTL).

Ebenso relevant ist es nach Ansicht von Cathy Hummels, dass man über die negativen Erfahrungen mit Personen spricht, denen man vertraut. Dazu gehört auch, sich (professionelle) Hilfe zu suchen.

Shitstorm nach BVB-Stadionbesuch: Cathy Hummels zeigt überraschende Reaktion

Um negative Kommentare, wie Beleidigungen, künftig nicht an sich herankommen zu lassen, gibt es ebenfalls einen Tipp von Cathy Hummels. Die Ehefrau von BVB-Spieler Mats Hummels* rät den Instagram-Nutzern, das Selbstwertgefühl aufzubauen. So lege man später keinen Wert auf ungewollte Nachrichten.

„Wenn dir Hass egal ist, wenn dir egal ist, was andere über dich sagen, kommen die nicht mehr weit“, zitiert RTL die Moderatorin der Reallty-Show „Kampf der Realitystars“. Das sei der Schlüssel dazu, dass die Hater mit den Angriffen im Internet aufhören. „Dann hören sie auf, weil sie wollen deine Reaktion sehen“, so die Influencerin auf Instagram.

Für die Aktion gegen Mobbing erhält Cathy Hummels viel Zuspruch auf Instagram. „Klasse gemacht und du kannst echt stolz auf dich sein“, „Hut ab und Kniefall vor Ihnen“, und „bewundere deine Stärke“ sind da nur einige von den unzähligen positiven Rückmeldungen.

Video: Fan-Ärger wegen Outfit - Kritik für Cathy Hummels nach Besuch im BVB-Stadion

Erst kürzlich musste Cathy Hummels jedoch auch einige negative Kommentare zu ihrem Stadionbesuch des BVB* hinnehmen. Den eingeschworenen Fans passte das Outfit der Spielerfrau nicht, das sie im Signal Iduna Park trug. Statt im Trikot von Borussia Dortmund zeigte sie sich in hellblauer Jeans, hellbraunem Mantel und schwarzem Strickpulli. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.