Heikel

Matt Bomers schwieriges Coming-out

+
Matt Bomer 2016 bei den Filmfestspielen in Cannes. Foto: Ian Langsdon

Schauspieler Matt Bomer ist mit einem Mann verheiratet und hat drei Kinder. Sein Coming-Out bei seinen Eltern verlief aber nicht problemlos.

Los Angeles (dpa) - Der amerikanische Schauspieler Matt Bomer (39, "Magic Mike") hat nach seinem Coming-out monatelang keinen Kontakt zu seinen Eltern gehabt. 

"Für eine lange, lange Zeit gab es Funkstille. Mindestens sechs Monate", sagte Bomer dem US-Magazin "Out". Er sei in einer sehr konservativen Familie aufgewachsen und habe seinen Eltern in einem Brief erklärt, dass er schwul sei. "Nach einigen Jahren sind alle damit klargekommen. Es war ein Kampf. Es ist für jeden ein Kampf, seine Weltanschauung und Überzeugungen über den Haufen zu werfen."

Bomer spielte zwischen 2009 und 2014 eine Hauptrolle in der Fernsehserie "White Collar" und war im Stripperfilm "Magic Mike" und der Fortsetzung "Magic Mike XXL" zu sehen. In der Detektivkomödie "The Nice Guys" spielte er 2016 an der Seite von Ryan Gosling und Russell Crowe. Der 39-Jährige ist verheiratet und hat drei Kinder.

Interview im Out-Magazin

Bericht auf People.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.