Matt Damon: Angst vor der Zukunft

+
Matt Damon

Hamburg - Matt Damon hat alles: Eine schöne Frau, vier gesunde Kinder und eine grandiose Hollywood-Karriere. Wovor hat so jemand überhaupt noch Angst? Der Hollywoodstar gewährt Einblick.

Matt Damon (40) blickt zaudernd in die Zukunft. “Mein Leben ist zu schön“, sagte er der Zeitschrift “TV Movie“. “Die Zukunft macht mir etwas Angst, weil sie nicht besser sein kann.“ Der Vater von vier Töchtern sieht sich als ausgeprägten Familienmenschen. “Ich bin sehr engagiert, teile alles mit meiner Frau“, sagte er. “Ich versuche, diese Zeit zu genießen, denn sie geht schneller vorbei, als ich es mir wünsche.“

In der Mysteryromanze “Der Plan“ (Kinostart: 10. März) erlebt Damon Liebe auf den ersten Blick. Seine erste Begegnung mit seiner Frau sei anders gelaufen, erzählte er. “Ich traf sie in einer Bar und muss gestehen, dass der Blitz nicht sofort bei mir einschlug.“

Auf seine Rolle als Berufspolitiker in “Der Plan“ habe er sich mit Gesprächen mit Politikern vorbereitet. “Ich war überrascht, wie weit Politiker gehen, um gewählt zu werden“, sagte er “TV Movie“. “Jeder macht von fragwürdigen Tricks Gebrauch.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.