Amerika brauche einen erfolgreichen US-Präsidenten

Matt Damon will Trump künftig unterstützen 

Los Angeles - Der Hollywoodstar Matt Damon hat sich zähneknirschend zur Unterstützung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump bekannt - und die Amerikaner dazu aufgefordert, es ihm gleich zu tun. 

"Ich würde es gerne sehen, dass er erfolgreich ist, wirklich", sagte Damon am Mittwoch dem US-Fernsehsender CNBC beim Weltwirtschaftsforum in Davos. 

Es sei kein Geheimnis, dass er nicht für Trump gestimmt habe, fügte der 46-Jährige hinzu. Doch er wünsche ihm "alles Gute", und das müssten "alle" tun. "Ein erfolgreicher amerikanischer Präsident ist für uns alle gut", sagte Damon

Matt Damons Stärke ist die Ironie

Zugleich verteidigte er seine Schauspielkollegin Meryl Streep, die der Milliardär nach ihrer scharfen Kritik an ihm bei der Golden-Globes-Verleihung als "eine der am meisten überschätzten Schauspielerinnen Hollywoods" bezeichnet hatte. Trump habe Recht, Streep sei wirklich völlig überschätzt, witzelte Damon. Aber ihre Kritik an Trumps Gewohnheit, andere Menschen zu mobben, sei richtig: Menschen zu mobben, die weniger mächtig seien als man selbst, "ist krank".

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.