Busfahrerin: "Matthew Fox verprügelte mich"

+
Matthew Fox hat angeblich eine Busfahrerin verprügelt.

Cleveland - Matthew Fox stand wegen angeblicher Körperverletzung vor Gericht. Die Fahrerin eines Partybusses behauptete, der Lost-Darsteller habe sie mehrmals geschlagen. So verlief die Verhandlung:

Die Fahrerin eines Partybusses hat gegen Schauspieler Matthew Fox vor einem Zivilgericht in Cleveland Klage eingereicht. Der aus der Fernsehserie “Lost“ bekannte TV-Star war zu Dreharbeiten in der Stadt. Die Klägerin Heather Bormann gab an, Fox habe sie auf Brust, Arme und Beine sowie in die Leistengegend geschlagen, als sie ihm im August den Zutritt zu dem Bus verweigerte.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Sie fordert wegen Verdienstausfalls mindestens 75.000 Dollar (56.500 Euro) Schmerzensgeld. Fox reichte Gegenklage ein. Die Staatsanwaltschaft lehnte nach eingehender Prüfung Bormanns Fall ab.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.