Matthew McConaughey: Vater einer kleinen Tochter

+
Matthew McConaughey: Vater einer kleinen Tochter. Auf dem Bild mit seiner Lebensgefährtin und Mutter seiner Kinder Camila Alves.

New York - Nach dem kleinen Levi (17 Monate) schenkte das britische Model Camila Alves Matthew McConaughey jetzt eine Tochter.

Hollywoodstar Matthew McConaughey (“Wedding Planner - verliebt, verlobt, verplant“) ist zum zweiten Mal Papa geworden. Seine Freundin, das brasilianische Model Camila Alves, brachte am Sonntag eine Tochter zur Welt. Nach Angaben des “People“- Magazins hat die Kleine schon einen Namen: Vida Alves McConaughey. Wie bereits bei ihrem ersten Kind, dem inzwischen 17 Monate alten Levi, wussten McConaughey (40) und Alves (26) vor der Geburt nicht, ob es ein Junge oder ein Mädchen werden würde. Im Juni hatten die stolzen Eltern auf ihrer Internetseite angekündigt: “Wir haben noch einmal das größte Wunder dieser Welt vollbracht. Camila und ich erwarten unseren zweiten Nachwuchs. Wir bringen mehr Leben in die Welt, haben noch mehr, wofür wir leben. Die Zukunft sieht rosig aus angesichts der Erweiterung unserer Familie.“ Der Schauspieler aus Texas und das Model sind seit 2007 ein Paar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.