Matthew McConaughey verrät Pläne für Zukunft

+
Matthew McConaughey hat verraten, wie er sich seine berufliche Zukunft vorstellt.

München - Matthew McConaughey hat über seine Pläne für die Zukunft gesprochen. Er verriet außerdem wie er neue Kraft tankt und den Kopf frei bekommt. 

Matthew McConaughey hat ein einfaches Rezept, um neue Kraft zu tanken. Wenn ihm die Decke auf den Kopf falle, verreise er ein paar Tage mit seinem Wohnwagen. Lange Autofahrten seien die “beste Methode, den Kopf freizukriegen“, sagte der 41-Jährige der Zeitschrift “InStyle“. Er komme danach stets ausgeglichen zurück und sei froh, dass seine Freundin Camila Alves ihm diese Freiheit gewähre.

Die zehn coolsten Promi-Werbespots

Die 10 coolsten Promi-Werbespots

Fast seine ganze Kindheit habe er in der Natur verbracht, berichtete McConaughey. “In Texas hatten wir viel Platz und rannten den ganzen Tag über Felder und Wiesen.“ Dieses Freiheitsgefühl wolle er auch seinen Kindern Levi (3) und Vida (1) vermitteln. Seinen Platz im Leben habe er gefunden. “Es hat sich gelohnt, jahrelang für das alles zu kämpfen“, betonte er. Beruflich strebt der Schauspieler indes einen Imagewechsel an. “Ich möchte Rollen mit mehr Tiefgang, mehr Herausforderungen“, sagte er.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.