Fahrrad-Panne

Matthews fährt als Anhalter zum eigenen Konzert

+
Dave Matthews

New York - Auf dem Weg zum Konzert von Grammy-Gewinner Dave Matthews wollten zwei Fans noch rasch einen Anhalter mitnehmen - und es war Dave Matthews selbst.

Der Liedermacher musste nach einem Bericht von CNN vom Dienstag am Wochenende zu seinem eigenen Konzert trampen, weil er zuvor mit seinem Fahrrad liegengeblieben war. Die beiden Fans, die den vermeintlich Unbekannten am Straßenrand auflesen wollten, waren völlig aus dem Häuschen, als sie den Grammy-Gewinner erkannten.

Eigentlich wollte der Südafrikaner, der seit einigen Jahren in den USA lebt, nur noch eine kurze Runde mit dem Rad vor dem Konzert drehen, als ein Reifen platzte. „Ich hatte kein Telefon dabei und dachte nur: Mist“, sagte der 46-Jährige später auf dem Konzert. „Aber dann kam eine nette Dame in einem roten Auto mit Fahrradträger vorbei - und nahm mich mit zu diesem Auftritt.“ Die Frau selbst sagte dem Sender, sie habe alles am nächsten Morgen für einen Traum gehalten. Dann sah sie aber die Konzertkarten, die Matthews für sie und ihren Freund signiert hatte: „Danke fürs Mitnehmen!“.

dpa

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.