„Das ist eine Zeitungsente“ - Vater von Matthias Reim dementiert Herz-OP

Ihm geht es gesundheitlich gut: Matthias Reim (54). Archivfoto: dpa

Köln/Homberg. „Matthias Reim – Heimliche Herz-OP“ titelte am Mittwoch die Bild-Zeitung. Der 54-jährige Sänger sei unter Atemnot und Krämpfen zusammengebrochen, habe ins Krankenhaus gemusst. Alles nicht richtig, wie der Vater und das Management jetzt sagen.

Wie die Bild weiter erfahren haben will, habe sich der Sänger einem sechsstündigen Eingriff am Herzen unterziehen müssen, habe Konzerte abgesagt und sei wochenlang außer Gefecht gesetzt gewesen. Er müsse noch bis Mitte März pausieren.

Woher die Bildzeitung ihre Informationen hat, bleibt wohl ihr Geheimnis. Denn stimmen tun sie nicht, wie der Vater von Matthias Reim und ehemaliger Schulleiter am Homberger Gymnasium, Georg Friedrich Reim, und sein Management unserer Zeitung sagten.

Herzkatheteruntersuchung

„Das ist eine Zeitungsente“, sagt Reims 82-jähriger Vater aus dem Schwalm-Eder-Kreis. „Richtig ist, dass Matthias Anfang Januar Probleme mit dem Herzen hatte und sich untersuchen lassen hat, und zwar eine Herzkatheteruntersuchung“, erklärt der Pensionär aus Homberg – der Stadt, in der auch der Schlagersänger aufgewachsen ist.

Bei der Untersuchung sei nichts gefunden worden. „Matthias ist am Abend ins Krankenhaus gegangen und am nächsten Morgen schon wieder entlassen worden“, erzählt sein Vater weiter und fügt hinzu: „Daran sieht man, wie wenig schlimm die Sache gewesen ist, die er gehabt hat.“ Georg Friedrich Reim betont: „Meinem Sohn geht es gut. Der Vorfall ist jetzt schon fast eineinhalb Monate her. Ich weiß nicht, aus welchem Versteck die Bildzeitung das wieder geholt hat. Wahrscheinlich haben sie keine andere Schlagzeile gehabt.“

Auch seine Plattenfirma EMI Music in Köln dementiert den Bild-Berichterstattung. Reim sei zwar kurz nach Weihnachten an einer Virusgrippe erkrankt und musste zwei Wochen Pause einlegen, aber seine Konzerte im März würden, anders als von der Bild berichtet, stattfinden. Zudem sei Reim auch nie in einer Spezialklinik gewesen, sondern nur in seiner Wohnung. Eine Woche nach der Herzkatheter-Untersuchung habe er schon wieder ein Konzert gegeben.

In Korbach geboren

Der in Korbach geborene Matthias Reim ist vor allem durch seinen Song „Verdammt, ich lieb´ dich“ aus dem Jahr 1990 bekannt geworden. Heute wohnt er mit Ehefrau Nummer drei auf Mallorca. Er hat mit vier Frauen je ein gemeinsames Kind und war einige Zeit mit Schlagersängerin Michelle liiert. (mso)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.