Nach „Der Nanny“-Titelsong

Gibt's bald ein Album von Matthias Schweighöfer?

+
Matthias Schweighöfer kann sich vorstellen unter die Musiker zu gehen.

Berlin - Filmemacher Matthias Schweighöfer freut sich über positive Reaktionen auf den Titelsong seines aktuellen Films „Der Nanny“ und spielt mit dem Gedanken an ein Musikalbum.

„Ich glaube schon, dass wir irgendwann mal ein Album machen werden, aber vielleicht dauert das noch vier Jahre“, sagte der 34-Jährige. Schweighöfer hatte im Tonstudio seines Produzenten Andreas Janetschko alias DJ Stickle den Song „Fliegen“ selbst gesungen: „Es ist einfach schön zu sehen, dass das, was man im Ohr hatte, den Leuten gefällt.“

Schon zu seinen früheren Projekten habe er viele Ideen für die Filmmusik geliefert, erzählt Schweighöfer - am Klavier habe er oft einen bestimmten Sound für den Film entwickelt. Notenlesen kann er aber nicht: „Ich habe lange Violine gespielt - sieben Jahre lang - aber davon nichts behalten. Leider.“

Der 34-Jährige fühlt sich als „Musiker im Herzen“, den Profis will er aber nichts wegnehmen: „Es gibt viele tolle Musiker, die gar nicht gehört werden.“ Sein eigenes musikalisches Wirken will er nicht überhöht sehen: „Es war ein Probelauf, und in dieser Bescheidenheit sollte es auch sein.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.